Willkommen

DoGeHo.ch, die gemeinsame Plattform unseres katholischen Seelsorgeverbandes Dornach-Gempen-Hochwald.

Schutzmassnahmen Gottesdienste Dornach-Gempen-Hochwald

Der Kanton Solothurn hat die Teilnehmerzahl an Gottesdiensten auf 30 Personen beschränkt. Zusätzlich sind wir verpflichtet, folgende Daten der Teilnehmenden zu erfassen: Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer, E-Mail-Adresse. Formulare liegen in den Pfarrkirchen auf und können ausgefüllt zum Gottesdienst mitgebracht werden.
Damit wir trotzdem in Gemeinschaft feiern können, wird ab dem 22.11. der 10:30 Uhr Gottesdienst in den Dornacher Pfarreisaal übertragen – eine Ausweichmöglichkeit, wenn bereits 30 Personen in der Kirche sind. Weiter wird der Gottesdienst auch live auf unserem YouTube Kanal zum Mitfeiern im eigenen Heim zur Verfügung gestellt.
Es gilt weiterhin Händedesinfektion und Maskenpflicht. Nach dem Empfang der Kommunion in die Hand einige Schritte zur Seite gehen, Maske abnehmen, kommunizieren und mit aufgesetzter Gesichtsmaske an den Platz zurückgehen. Beim Gehen im Kirchenraum ist der Abstand von 1.5 Meter zu beachten, ebenso in den Sitzbänken. Personen aus demselben Haushalt können beieinander sitzen.
Die Pfarreileitenden unseres Pastoralraumes bitten Sie, vorläufig auf das Mitfeiern von Gottesdiensten in anderen Pfarreien zu verzichten, damit die Plätze in den Kirchen den eigenen Pfarreiangehörigen zur Verfügung stehen können. Herzlichen Dank!

Des weiteren gelten für Gottesdienstbesuche folgende Schutzmassnahmen:

  • Die Kommunionempfänger tragen die Gesichtsmaske beim Empfang der Handkommunion; sie treten dann einige Schritte zur Seite, kommunizieren und gehen mit aufgesetzter Gesichtsmaske wieder an ihren Platz zurück.
  • Wir verzichten auf Gesangbücher und singen reduziert.  

Es darf doch nicht sein, dass einfach „NICHTS“ ist!

Liebe Kinder, liebe Jugendliche, liebe Familien, liebe Erwachsene
Leider können in diesem Jahr aus bekanntem Grund die lichtvollen und eindrücklichen Familienrorate-Feiern in der Dunkelheit zu früher Morgenstund mit anschliessendem Frühstück, jeweils mitgestaltet von Kindern und unseren Katechetinnen Ute Küry und Doris Vögtli, nicht stattfinden. Dies betrifft die folgenden Feiern: Hochwald:  2.12., Gempen: 9.12. und Dornach 10.12.
Mit hoffentlich ganz vielen von euch möchten wir aber trotzdem im Advent 2020 ein lichtvolles und starkes Zeichen setzen. Es darf doch nicht sein, dass einfach „Nichts“ ist!

Wenn wir schon nicht gemeinsam in der Kirche feiern dürfen, dann machen wir es halt einfach mal anders! Jetzt passt mal auf! In der ersten Zeit des Christentums vor rund 2000 Jahren, haben viele gläubige Menschen Gottdienste bei sich zuhause im kleinen Kreis mit der Familie gefeiert. Oft war dies der Fall, weil es noch keine Kirchen oder Gotteshäuser gab. Ganz einfach und von Herzen wurde der Glaube gefeiert, in der Wohnstube, in der Küche oder in einem anderen passenden Raum. Hauskirche hat man das genannt!
Wir haben zwar heute viele Kirchen, aber wir dürfen sie zur Zeit für Gottesdienste nur sehr eingeschränkt oder gar nicht benützen. Und deshalb feiern wir unseren Glauben ganz einfach zuhause!
Und genau dazu laden wir euch in diesem Advent herzlich ein! Ganz toll, wenn ihr auch mitmacht und mitfeiert! Wie das geht? Ganz einfach:
Kurz nach dem 1. Advent, nämlich ab Mittwoch, 2. Dezember, bitten wir euch, mal in der kath. Kirche vorbeizuschauen. Dort liegt ein Geschenk-Säckli für euch bereit zum Mitnehmen. In diesem Säckli findet ihr alles für eure Adventsfeier bei euch zu Hause. Und… ein adventlicher Himmel wartet in der Kirche darauf, von euch mit Sternen und euren Gedanken auf Weihnachten hin gestaltet zu werden. Ein adventlich-weihnachtlich-schönes Gemeinschafts-Werk soll dabei entstehen! Wie das geht, erfahrt ihr bei eurem Besuch in der Kirche.
Wir freuen uns sehr, wenn Viele von euch mit uns trotz Corona ein adventlich-hoffnungsvolles und ermutigendes Zeichen setzen! VIELEN HERZLICHEN DANK FÜR EURE TOLLE UNTERSTÜTZUNG UND EINE GESEGNETE ADVENTSZEIT!
Die Katechetinnen Ute Küry, Doris Vögtli
und Katechet Ruedi Grolimund
Kath. Seelsorgeverband Dornach-Gempen-Hochwald

Direkte Hilfe in Notlage
Die Corona-Krise bringt auch Menschen aus Dornach, Gempen und Hochwald in unvorhergesehene Not. Wer für den Kauf von Lebensmitteln  und Artikeln des täglichen Bedarfs finanzielle Unterstützung braucht, möge sich bitte beim Pfarramt melden: 061 701 16 33. Aus den Spenden der Antoniuskasse können wir unbürokratisch und unter Wahrung der Anonymität helfen. Vielleicht kennen Sie jemand, der in Not ist: Weisen Sie doch bitte auf das Hilfeangebot des Pfarramtes hin!

Aktuell: Klicken Sie doch auf unsere Angebote unter Aktuell mit Geschichten, gelesen von Ernst Eggenschwiler.

Hausbesuche mit oder ohne Kommunionspendung/Krankensalbung sind unter strikter Einhaltung der Sicherheitsmassnahmen möglich.
Melden Sie sich bitte beim Katholischen Pfarramt Dornach: 061 701 16 33.