Willkommen

DoGeHo.ch, die gemeinsame Plattform unseres katholischen Seelsorgeverbandes Dornach-Gempen-Hochwald.

Nach den Covid-19-Verordnungen des Bundes und des Kantons Solothurn. Maskenpflicht für alle ab 12-jährig.

Schutzmassnahmen Gottesdienste Dornach-Gempen-Hochwald

Der Kanton Solothurn hat die Teilnehmerzahl an Gottesdiensten auf 30 Personen beschränkt. Zusätzlich sind wir verpflichtet, folgende Daten der Teilnehmenden zu erfassen: Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer, E-Mail-Adresse. Formulare liegen in den Pfarrkirchen auf und können ausgefüllt zum Gottesdienst mitgebracht werden.
Damit wir trotzdem in Gemeinschaft feiern können, werden z.T. Gottesdienste in den Dornacher Pfarreisaal übertragen – eine Ausweichmöglichkeit, wenn bereits 30 Personen in der Kirche sind. Weiter wird der Gottesdienst auch live auf unserem YouTube Kanal zum Mitfeiern im eigenen Heim zur Verfügung gestellt.
Es gilt weiterhin Händedesinfektion und Maskenpflicht. Nach dem Empfang der Kommunion in die Hand einige Schritte zur Seite gehen, Maske abnehmen, kommunizieren und mit aufgesetzter Gesichtsmaske an den Platz zurückgehen. Beim Gehen im Kirchenraum ist der Abstand von 1.5 Meter zu beachten, ebenso in den Sitzbänken. Personen aus demselben Haushalt können beieinander sitzen.
Die Pfarreileitenden unseres Pastoralraumes bitten Sie, vorläufig auf das Mitfeiern von Gottesdiensten in anderen Pfarreien zu verzichten, damit die Plätze in den Kirchen den eigenen Pfarreiangehörigen zur Verfügung stehen können. Herzlichen Dank!

Des weiteren gelten für Gottesdienstbesuche folgende Schutzmassnahmen:

  • Die Kommunionempfänger tragen die Gesichtsmaske beim Empfang der Handkommunion; sie treten dann einige Schritte zur Seite, kommunizieren und gehen mit aufgesetzter Gesichtsmaske wieder an ihren Platz zurück.
  • Wir verzichten auf Gesangbücher und singen reduziert.  

Direkte Hilfe in Notlage
Die Corona-Krise bringt auch Menschen aus Dornach, Gempen und Hochwald in unvorhergesehene Not. Wer für den Kauf von Lebensmitteln  und Artikeln des täglichen Bedarfs finanzielle Unterstützung braucht, möge sich bitte beim Pfarramt melden: 061 701 16 33. Aus den Spenden der Antoniuskasse können wir unbürokratisch und unter Wahrung der Anonymität helfen. Vielleicht kennen Sie jemand, der in Not ist: Weisen Sie doch bitte auf das Hilfeangebot des Pfarramtes hin!

Aktuell: Klicken Sie doch auf unsere Angebote unter Aktuell mit Geschichten, gelesen von Ernst Eggenschwiler.

Hausbesuche mit oder ohne Kommunionspendung/Krankensalbung sind unter strikter Einhaltung der Sicherheitsmassnahmen möglich.
Melden Sie sich bitte beim Katholischen Pfarramt Dornach: 061 701 16 33.