St. Mauritius Dornach

Heute und Morgen 

Unsere Pfarrkirche gehört zu einer neuen Generation von Sakralbauten aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Sie ist dem Neuen Bauen verpflichtet, einer Neuorientierung innerhalb der Architektur. Das Baukonzept folgt sachlichen, schnörkellosen Grundsätzen und verabschiedet sich als in Sichtbetonweise gebaute Hallenkirche von traditionellen Stilvorgaben. Zu Beginn des II. Weltkrieges wird die Pfarrkirche am 3. September 1939 zu einem vorgezogenen Termin geweiht, um einer zweckentfremdenden Nutzung des Neubaus vorzubeugen. Diese Vorgeschichte gibt der Pfarrei den Impuls, sich immer neu gegenwärtig und zugleich auf die Zukunft hin auszurichten. Eine mitgliederstarke Frauengemeinschaft, die Moritzenbruderschaft, der Cäcilienchor, der Pfarreirat, die Pfadiabteilung, die weltweit Projekte unterstützende ökumenische Arbeitsgruppe „Dornach hilft“, der Mittagsclub und die Rägebogechirche sowie weitere Gruppierungen, Angebote und zahlreiche Freiwillige in verschiedensten Diensten geben der Pfarrei Farbe und Lebendigkeit. Inspiriert durch Kirchenpatron Mauritius aus Ägypten pflegt die Pfarrei freundschaftliche Verbundenheit mit den koptischen Christen in der Schweiz.

Den Link zu unsere alten Website finden Sie hier