Rückblick Minifest

Am 12. September wäre es so weit gewesen, das grosse Schweizerische Minifest für Ministrantinnen und Ministranten aus der ganzen Deutschschweiz hätte in St. Gallen stattgefunden. Aufgrund der Covid-Pandemie musste das Fest in die Pfarreien verschoben werden und wir Dornacher Minis konnten einen gemeinsamen Tag im Garten der Kirche geniessen. Zusammen lösten wir einen Krimi und halfen den Minis von St. Gallen das Gallusbuch wieder zu finden. Jeder aus unserer Gruppe bekam eine Rolle zugeteilt und in diesem Rollenspiel erfuhren wir mehr über das Gallusbuch und konnten mithilfe von Informationen und Hinweisen die Diebin überführen. Da viele Minis in der Schweiz gleichzeitig den Minitag erlebten, war es möglich, gegen die anderen Minigruppen Aufgaben zu lösen und am Schluss alle anderen Gruppen über einen Videocall zu sehen. Das Einleben in die verschiedenen Rollen im Krimi, vom Bischof über den Pfarrer, zur Touristin und den Minis, das gemeinsame Mittagessen und das Lösen der Aufgaben hat grossen Spass gemacht. Es war schön wieder einmal einen gemeinsamen Tag zusammen zu erleben.